Ein Wochenende bei Kuhlmann

Eine Clubfahrt an Himmelfahrt 2019
Nun ist dieses schöne (und lange) Wochenende schon wieder vorbei: Die Clubfahrt zur Marina Bremerhaven liegt hinter uns. Wir sind zwar auf dem Weg dahin über die Weser nur mit zwei Booten unterwegs gewesen, aber vor Ort, besonders am Freitag beim Grillen, da waren wir einige Clubmitglieder mehr. Da wir alle wissen, wie anstrengend so ein langer Tag auf dem Wasser sein kann, haben wir den Donnerstag Abend gemütlich auf der Marvin ausklingen lassen. Am nächsten Tag machten wir mit einem Boot einen kleinen Abstecher zum Schaufenster, natürlich inklusive Fischbrötchen.

Kann man den Leuchtturm erkennen?

Freitag Abend aber hat sogar die kleine Kneipe im Leuchtturm auf gemacht, und wer das noch nicht erlebt hat: Plant die Marina Bremerhaven mal in einen Törn ein, es lohnt sich! Nach dem Grillen kamen alle nach und nach Bäuche-reibend ins Lokal, wo man an der Wand entlang gemütlich in der Runde um die zentrale Theke sitzen, schnacken und trinken kann. Und weil das so gemütlich und gelungen war, haben wir gleich eine Stander-Übergabe durchgeführt, damit der Wimpel des OYC dort zum einen den Gastgebern dankt und zum anderen natürlich andere durchaus wissen dürfen, dass unser Club auch vor Ort war 🙂
Zum Glück hatten wir auf der Slocum einen kleinen Vorrat an Standern; für diese Zwecke genau richtig (auch wenn die Stander gern etwas grösser sein dürften…)

Herr Pinger durfte den Stander überreichen

 

 

Den Absacker nahmen wir dieses mal auf der Zarah, auch wenn nicht alle in den “Salon” passten. Samstag dann, wo der Sommer schon mal zeigte, was er kann, wurden schon die ersten Weichen für die Heimfahrt gestellt. Das ist dann der Nachteil, wenn jeder wo anders seinen Saisonliegeplatz hat: Eine Gemeinsame Rückfahrt ist kaum möglich. Aber jeder tauscht sich noch mal aus, nickt die Pläne des anderen ab und Dank Handy weiss sowieso fast jeder, wo der andere gerade lang tuckert.

Gemeinsam bei Kuhlmann

Während also z.B. ein Boot planmässig vor Ort blieb und ein anderes sich zur Nachtfahrt bereit machte, tuckerte das nächste allerfeinst mit der Tide über Weser und Hunte nach Oldenburg zum Heimathafen des OYC.

Holger Eckert

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.