Kohlfahrt der Taucher 2020

Taucher und Kohlfahrt, geht das?

Klar! Und das testeten 12 aktive Taucher/innen des OYC.

Der Start bei strahlendem Sonnenschein versprach einen heiteren Event nach den Sturm- und Regentagen der vorangegangenen Woche. Unter den Teilnehmer/innen in dieser Sache, Erfahrene und Debütanten.

Anders als beim Tauchen, bei dem es eher kleine Gruppen gibt, kam hier die einheitliche Gruppendynamik zum Tragen. Einig waren sich alle, es sollte auch sportlich zugehen. Die Neulinge des Nordens bekamen große Augen, als neben dem, mit vielen Überraschungen und Leckereien gut gefüllten Bollerwagen,  auch eine lange Stange, an deren Ende sich ein „Drahtkorb“ zeigte, und zwei handgroße Kugeln in rot und blau mit auf den Weg gingen. „Boßeln“, hieß das Motto, deren Ziel es ist, für eine vorgegebene Strecke weniger Würfe zu benötigen, als das gegnerische Team.

Mit viel Freude und Geschnatter ging´s auf den, mit Schlamm und Pfützen gut getränkten Waldweg. Jeder Schöt wurde mit einer Runde aus dem Bollerwagen gefeiert. Gerade als der salomonische Gleichstand erreicht war, tat sich der Himmel zu einem tropenartigen Regenguss auf,   der die gesammelte Truppe in Windeseile zu einem rettenden Unterstand trieb.  Klatschnass, ganz wie bei Tauchern üblich, ging es nach kurzer Erholungsphase Richtung Ziel. Das Ziel, war ein Gasthaus, in dem für die gemütliche Runde Grünkohl und Pinkel warteten. Hier konnten noch einmal in gemütlicher Runde die grandiosen Leistungen reflektiert und diskutiert werden.

 

 

Als es dann schließlich Richtung Heimat gehen sollte, war es schon lange dunkel. Alle waren sich einig, dass Carsten und Biene eine tolle Kohlfahrt organisiert hatten.

 

Vielen Dank und gerne nächstes Jahr wieder!

Bericht von Renate Hirse
12.03.2020

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.