Jazz-Frühschoppen 26.01.2020, 11:00 Uhr

Drei Jazzbands im Bootshaus am 26. Januar 2020 11 Uhr

zur Verabschiedung des Pächters Klaus Sünkler

Drei Jazzbands wollen noch einmal dem scheidenden Pächter Klaus Sünkler Danke sagen für die Unter-stützung der beliebten Frühschoppen-Auftritte im und am Bootshaus des Oldenburger Yachtclubs – an die Tradition anknüpfend – mit einem Frühschoppen vor der Renovierung des Bootshauses in den Monaten Februar und März. Dabei sein werden:

 

Flower Street Jazztett Waterend Jazzmen

Die Stammbesetzung der traditionellen Jazz spielenden Gruppe um den Klarinettisten Uwe „Ewu“ Dieckmann, den Bassisten Wolfgang „Charly“ Ahlers  und den Banjo-spieler Hajo Kahlen wird verstärkt durch den nach Oldenburg zurückgekehrten Trompeter Walter Focke sowie Holger Wessels an der Posaune und Eugen Maus am Schlagzeug.

Die Waterend Jazzmen spielen durchweg Themen aus den 1920er Jahren und  der Zeit des New-Orleans-Revivals der 50/60er Jahre im Stil des 1988 verstorbenen Bandleaders Ken Colyer. Besetzung von links: Werner Britz (tb), Manfred Deinert (cl,sax), Karl Oltmer (tp), Markus Rehbock (dr), Jochen Schulz (bj), Tammo Koch (b).

 

Ain’t We Sweet Jazz & Blues Band
 
Ihren Ursprung hat die vorwiegend auf Swing- und Bluesstandards ausgerichtete Band in Esens (Ostfriesland) genommen. Neben drei Musikern aus Esens gehören Musiker aus Aurich, Wittmund und Oldenburg dazu. Die Band spielt mit Gerd Menzel (Trompete), Eberhard Nolopp (Tenorsaxophon), Uwe Dieckmann (Altsaxophon), Ode Stromann (Keyboards), Hartmut Hornburg (Bass), Dirk Matulla (Gitarre) sowie Bernd Mingers (Schlagzeug). Sängerin der Band wird diesmal Elsa Menzel-Asgari sein.

 

Nach der Renovierung erfolgt die Wiedereröffnung am 1. April 2020. Der neue Pächter als Nachfolger hat bereits erklärt, dass die Tradition der Jazzveranstaltungen zum 1. Mai und zu Himmelfahrt sowie der monatlichen Jazzfrühschoppen in der Wintersaison fortgesetzt wird.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.