Boote ins Wasser

Boote ins Wasser bringen

Es wurde zwar schon einige Male angesprochen, aber wir möchten es gern noch mal erwähnen: Zur 100-Jahr-Feier und dem dazu geplanten Tag der Offenen Tür müssen alle Boote ins Wasser! Es werden sowohl die beiden Hallen als auch ein grosser Teil vom Freigelände benötigt. Das Ziel-Datum ist der 19.04.2020. Danach wird gefegt und geräumt, geschmückt und gestellt, Tag der Offenen Tür ist am 25.04.2020

Und nicht nur, dass Platz an Land benötigt wird: Es gibt doch sicher ein tolles Bild ab, wenn unser Steg möglichst voll mit Booten aller Art belegt ist! Wessen Boot ganz und gar nicht in der Lage ist, ins Wasser zu gehen, der sagt bitte unserem Hallenwart Karl Tjarks bescheid. Der wird erstmal nichts ablehnen, aber zur Kenntnis nehmen. Wir versuchen, eine Lösung für alle zu finden. Einige wenige Boote können außen hinter die grosse Halle (wasserseitig) gestellt werden, aber ihr habt sicher Verständnis, dass auf Grund des geringen Platzangebotes nur wenige Ausnahmen gemacht werden können.

Optionen: Kleine Boote (unter 30 Fuss) können ggf. noch unter der Autobahn geparkt werden. Wir haben auch noch einen Nachbarverein, wo man fragen könnte. Und die beste Option: Ab 26.04. können alle notwendigen Stellplätze wieder belegt werden. Also eben das Boot ins Wasser slippen und nach der Feier wieder rausholen, wenn gewünscht. Für Boote, die vorübergehend keinen Antrieb haben, kann man sicher Schlepphilfe organisieren. Das kann ein Schlauchboot sein oder das Ausbildungsboot Unicum oder ein Vereinskamerad… Wege finden sich immer!

Ein Team um den Hallenwart bereitet auch schon einen Slip-Plan vor, in den sich jeder eintragen (lassen) kann. Meines Wissens wird dieser Plan in den Hallen ausgehängt und sorgt so für größtmögliche Transparenz und Planungssicherheit. Bei guter Tide kriegen wir locker fünf Boote an einem Tag ins Wasser!

Holger Eckert

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.